Struktur Phoenix e.V.

Phoenix e.V. ist Träger von drei Projekten - Projekt Phoenix, La Strada und dem Projekt Nachtschicht -, die Prostituierte und drogengebrauchende Frauen unterstützen. Bis zum 31.12.2017 war der Verein Phoenix niedersachsenweit mit einer Koordinierungs- und Beratungsstelle für von Menschenhandel betroffene Frauen KOBRA tätig. Dieses Projekt wurde zum Jahresende 2017 zum Ruhen gebracht.

Der Verein mit Sitz in Hannover wurde im Jahr 1988 von aktiven und ehemaligen Prostituierten sowie engagierten Bürgern aus den unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereich gegründet. Zunächst war es unser Ziel, Prostituierte insbesondere bei der Gesundheitsvorsorge, vor allem im Hinblick auf HIV/AIDS, zu unterstützen. Über die Jahre hat sich die unterstützende Arbeit von Phoenix e.V. weiter aufgefächert; es entwickelten sich zusätzliche Schwerpunkte, die zur Gründung der weiteren Projekte führten.

In allen Projekten arbeiten wir in den Bereichen

  • Beratung und Krisenintervention
  • Begleitung bei Gerichtsprozessen und Behördengängen
  • Prävention
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Gremienarbeit auf regionaler Ebene, Landes - und Bundesebene

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt und wird finanziell getragen aus Mitteln des Landes Niedersachsen, der Landeshauptstadt Hannover, der Region Hannover, durch Bußgelder, aus strafgerichtlichen Entscheidungen, durch Mitgliedsbeiträge und durch Spenden. Die Mitglieder des Vorstandes sind ehrenamtlich tätig.

Informationen zu den Tätigkeitsbereichen der einzelnen Projekte finden Sie auf den jeweiligen Webseiten.