0511 / 140-23

Wir sind eine niedrigschwellige Anlauf- und Fachberatungsstelle für drogengebrauchende Frauen*. Du erhältst hier einen Überblick über die Angebote der Anlaufstelle. Fachlich Interessierte bekommen Informationen über die vielfältigen Aufgaben unserer Fachberatungsstelle.

#RotlichtAN – FÜR legales Arbeiten – GEGEN Sexkaufverbot

 

Am Dienstag, den 2. Juni findet wieder der Internationale Hurentag statt: Ein Tag, der auf die Diskriminierung und Stigmatisierung von Sexarbeiter*innen aufmerksam machen soll! Auf herabwürdigende Lebens- und Arbeitsbedingungen, Ausgrenzung aus der Gesellschaft und Repression.
Der Hurentag soll für diese Themen sensibilisieren. Für MEHR Respekt, MEHR Akzeptanz und angemessene Rahmenbedingungen rund um das Thema Sexarbeit!
Aktive Sexarbeitende, Fachstellen, Fachverbände etc. kritisieren die Einführung und Ausgestaltung des Prostituiertenschutzgesetzes (ProstSchG), durch welches Sexarbeitende bevormundet und durch verschiedene Kontrollmechanismen (z.B. Registrierung als Sexarbeitende und Vergabe eines Huren-Passes, verpflichtende Gesundheitsberatung) neuen Hindernissen, statt verbesserten Arbeitsbedingungen ausgesetzt werden. Wirklich helfen würde Betroffenen eine diskriminierungsarme und respektvolle Haltung, sowie bedarfsgerechte und niedrigschwellige Unterstützung, die nicht an Bedingungen geknüpft ist.
Mit Sorge begleiten wir die momentane Situation von Sexarbeitenden in Zeiten des Arbeitsverbotes durch Corona. Wir von La Strada begleiten drogengebrauchende Sexarbeiter*innen, die sich oft in prekären Lebensumständen befinden. Sie sind wohnungslos, leben in Abhängigkeiten, sind nicht nach dem PostSchG angemeldet, haben Depressionen, sind einsam, sind Risikopatient*innen auf Grund von körperlichen Vorerkrankungen, erleben Gewalt und haben keine Rücklagen. Sie werden in ihrem Überlebenskampf stigmatisiert und kriminalisiert. Nun erleben wir, dass sich diese Situation weiter zuspitzt, wenn die Möglichkeit zum selbstbestimmten Gelderwerb in der Sexarbeit wegfällt.

#RotlichtAN – FÜR legales Arbeiten – GEGEN Sexkaufverbot

Dafür schalten wir am 2. Juni 2020, dem internationalen Hurentag das #RotlichtAN.

#RotlichtAN für echte Hilfen und Unterstützung statt Bußgeldern für Sexworker während des Tätigkeitsverbotes.

#RotlichtAN für die Gleichbehandlung mit anderen Branchen in der Corona-Krise.

#RotlichtAN auch nach der Corona-Krise – der Kauf von sexuellen Dienstleistungen muss legal bleiben

Anlaufstelle La Strada

Zur Anlaufstelle

Fachberatung La Strada

Zur Fachberatung